Firmengeschichte - Hempel Special Metals Group
Firmengeschichte

Firmengeschichte der Hempel Special Metals AG, Dübendorf, Muttergesellschaft der Hempel Special Metals Group:

1919 Gründung der Vertretung der Firth Brown, GB, in Lausanne
1924 Eintragung im HR Zürich unter dem Namen Firth-Stahl-Verkaufs AG
1947 Einrichtung kleines Lager Überlandstrasse, Dübendorf, Büros Schützengasse
1954 Eintrag des Markenname „Staybrite“ ins Schweizer Markenregister
1957 Umzug Büros Zweierstrasse, Zürich
1968 Bau Lagerhalle I und Büros Zürichstrasse, Dübendorf
1976 Erweiterung Lagerhallen II und III, Einbau Büros Halle I
1979 Übernahme durch F.W. Hempel & Co., Düsseldorf, von British Steel
1999 Generationen- und Managementwechsel; Neuorganisation nach Geschäftsbereichen
2001

Namensänderung in Firth AG  Spezial- und Rostfrei-Metalle; Neuer Marktauftritt und Einbindung in die „Hempel Special Metals Group“

2003 Einführung neues Warenbewirtschaftungssystem und Neubau Bürogebäude
2005 Umbau Betrieb und Anschaffung erste Laseranlage Trumpf 5KW
2006 Eintrag eines Europäischen Patentes für die Entwicklung einer Edelstahllegierung für die Schweizer Uhrenindustrie (1.4435NCu, 1.4521N)
2007 Namensänderung in Hempel Special Metals AG, und Integration der Gesellschaft in die Hempel Special Metals Holding GmbH, Düsseldorf

Gründung der Tochtergesellschaft in Hong Kong
2009

Eröffnung Verkaufsbüro in Shanghai

2014 Gründung der ECONOXX.com GmbH, Zürich
2016 Kauf der Firmus Metals Ltd in Dewsbury durch die englische Schwestergesellschaft und Integration als Hempel Firmus Metals Ltd in die Gruppe
2017 André Hempel übernimmt 100% der Aktien der Hempel Special Metals AG, Dübendorf in Privatbesitz.

Mit dem Kauf der Hempel Special Metals Gesellschaften in Deutschland (Gründung 1989; Reorganisation zu Hempel Special Metals 2001), Polen (gegründet 2007) und England (Akquisition 1981) wird Dübendorf Hauptsitz der Gruppe und die AG zur Muttergesellschaft des Konzerns mit 90 Mitarbeitern und Fr. 60 Mio. Umsatz.