Wasserstrahlen - Hempel Special Metals Group
Wasserstrahlen
<< zur Übersicht

Kombination aus Präzision und Wirtschaftlichkeit

Jetzt auch mit umfassenden Lösungen in 3D-Ausführungen

Wasserstrahlschneiden revolutioniert die Be- und Verarbeitung von Teilen. Schnell, flexibel und mit hochpräziser Automation führt diese Technologie zu reduzierten Stückkosten und damit höherer Wirtschaftlichkeit in der Wertschöpfungskette.

Beim Wasserstrahlschneiden wird Wasser mit beigemischten Abrasiv unter einem hohem Druck auf die zu bearbeitende Oberfläche „geschossen“. Der Druck des Wasserstrahls, die Menge des beigemischten Abrasiv, Art und Dicke des zu bearbeitenden Materials sowie die gewünschte Qualität der Schnittkante beeinflussen wesentlich, mit welcher Geschwindigkeit Schneidteile herstellt werden können.

Durch den Aufbau einer Wasserstrahlanlage im Jahr 2010 hat Hempel Special Metals die Möglichkeit dieses moderne Trenn- und Schneidverfahren, auch für Lohnarbeiten, anzubieten.

Alle Werkstoffe sind ohne thermische Schädigung des Materials schneidbar. Der von Wasser durchströmte Schnittspalt bleibt in allen Phasen der Bearbeitung völlig kalt. Vor allem bei vielen hoch legierten Stählen sowie Sonderwerkstoffen, die zum Teil äußerst empfindlich auf thermische Beanspruchungen reagieren, ist dies ein entscheidender Vorteil. Zudem vermeidet man auch den beim Einsatz thermischer Trennverfahren häufig auftretenden Verzug sowie Aufhärtungen oder gar Vorschädigungen bis zu Bildung von Kantenrissen.

Bei Sichtteilen ist es wichtig Anlauffarben zu vermeiden, da es viel Geld kostet diese wieder von den Sichtflächen zu entfernen. Außerdem vermeidet das Wasserstrahlschneiden Gefügeveränderungen in der Randschicht, die bei thermischen Verfahren drohen. Je nach Legierung können solche Veränderungen zu Aufhärtungen und sogar zu Anrissen führen. Dies beeinträchtigt die mechanischen Eigenschaften, insbesondere bei schwingender Beanspruchung. Beim Wasserstrahlschnitt kommt es außerdem nicht zur Ausbildung von kleinen Schmelzgraten an der Unterseite (der sogenannten Bartbildung) die aufwändig entfernt werden müssen.

Hempel Special Metals verfügt über eine Wasserstrahlanlage mit einem Schneiddruck von 6200 bar. Dieser Druck beschleunigt das Wasser aus der Schneiddüse auf eine Geschwindigkeit von bis zu Mach 2,5. Dadurch wird die kinetische Energie, die auf das Werkstück wirkt und das Schneiden erst möglich macht, deutlich gesteigert. Gleichzeitig kann bei höherem Druck der zugeführte Abrasivstrom erhöht werden und so die Energiedichte des Schneidstrahls enorm wachsen. Beides führt zu einer wesentlich höheren Schneidleistung. Zudem sinkt der Abrasiv- und Energieverbrauch je produziertem Werkstück.

Moderne Steuerungstechnik ermöglicht die schnelle Programmierung auch komplizierter Teile.

Ihr Nutzen:

- geringere Rüstzeiten und Programmkosten
- keine teilespezifischen Werkzeugkosten
- schnelle Teileverfügbarkeit/Prototypen
- hohe Genauigkeit (im Zehntel-Bereich)
- keine Materialverformung
- keine Gefügeveränderung
- Schneiden unterschiedlichster Werkstoffe
- Materialstärke: bis 150 mm
- hohe Schnittkantenqualität (geringe Rauhtiefe)
- es entstehen keine giftigen Dämpfe, kein Staub und keine Späne

Durch Verschachtelung wird das Einsatzmaterial optimal ausgenutzt. Aus Blechen lassen sich mit unserer Anlage einfache Geometrien, Konturteile und Segmente als auch komplizierte Teile (3D), als Einzelteil oder Kleinserie, einfach und schnell fertigen.

Als modernes, innovatives Unternehmen können wir Dateien im Format .dxf und .dwg in unser Schneidprogramm übernehmen.

Technische Daten:
Anlage:


Arbeitsbereich: x-Achse 2000 mm (Breite)
y-Achse 4000 mm (Länge)
Schrägschnitte: bis 45 Grad

Moderne technische Wasserschneid-Technologie und das Wissen von Spezialisten bieten Ihnen hohe Wirtschaftlichkeit und zuverlässige Prozesssicherheit.
Wir sind in der Lage, nahezu jede geometrische und technische Anforderung zu realisieren.