Öl & Gas

Beschreibung von 1.4404

1.4404 ist ein säurebeständiger, austenitischer CrNiMo-Stahl mit ca. 17% Cr, ca. 12% Ni und mind. 2,0 % Mo. Dieser Werkstoff weist durch den Mo-Anteil eine wesentlich verbesserte Korrosionsbeständigkeit gegenüber den CrNi-Stählen auf. 1.4404 ist beständiger gegen reduzierend wirkende organische und anorganische Säuren sowie gegen halogenhaltige Medien. Im weiteren ist dieser Stahl weniger anfällig auf Lochfrass. Der tiefe Kohlenstoffgehalt verbessert zudem die Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion und ermöglicht den Einsatz bei höheren Temperaturen bis 450 °C im Dauerbetrieb. 1.4404 ist sehr gut kalt verformbar und kann ausgezeichnet geschweisst werden. Dieser Werkstoff wird v.a. in der Chemie-, Textil- und Papierindustrie eingesetzt und findet oft Anwendung im Apparatebau, bei Sanitäranlagen sowie in der Rohrfabrikation.

Werkstoffnummer 1.4404
Alloy --
AISI/SAE 316L
EN Werkstoff Kurzname X2CrNiMo 17-12-2
UNS S 31603
Geschütze Warenbezeichnung --
Normen 10088-2

Haupteinsatzgebiete von 1.4404

Der Werkstoff 1.4404 wird v.a. in der Chemie-, Textil- und Papierindustrie eingesetzt und findet oft Anwendung im Apparatebau, bei Sanitäranlagen sowie in der Rohrfabrikation.


Beschreibung von 1.4462

Der rostfreie austenitische Sonderstahl 1.4462 besitzt gute Beständigkeit gegen Lochfrass. Der Einsatz erfolgt je nach Anforderungsbedingungen im chemischen Apparatebau, in der Zellstoff- und Nahrungsmittelindustrie sowie für Seewasserleitungssysteme.

Werkstoffdatenblatt 1.4462

Werkstoff-Nr. 1.4462
Alloy
AISI/SAE 318 LN
EN Werkstoff Kurzname X2CrNiMoN22-5-3
UNS S 31803
Geschützte Werksbezeichnung
AFNOR Z 2 CND 22-05 Az
B.S. 318 S 13
Normen VdTUEV –Werkstoffblatt 418, SEW 400/310

Beschreibung von SUPER DUPLEX S32760 / F55 / 1.4501

Super Duplex S32760 / F55 mit einer PREN von > 40 hat eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen Lochfraß und Spaltkorrosion im Meerwasser bei erhöhten Temperaturen sowie eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen SCC (Spannungsrisskorrosion) in Sauergas- und chloridhaltigen Umgebungen.
Die Legierung gewährleistet höhere Festigkeiten als Austenite oder 22% Cr Duplex Edelstahl UNS S32760 (F55) und bietet daher eine Vielzahl von Anwendungen in den Bereichen Öl & Gas, chemische Industrie und Offshore. Der Duplex UNS S32760 (F55 / 1.4501) ist in NACE MR 01 75 für Sauergasanwendungen eingetragen und besitzt eine ASME Zulassung für Druckbehälter Anwendungen.

Bezeichnungen und Normen

Alloy Super Duplex S32760
Werkstoffnummer Nr. 1.4501
EN Werkstoff Kurzname X2CrNiMoCuWN25-7-4
UNS NS S32760
Geschützte Warenbezeichnung
Normen ASTM A182/ F55

Merkmale von 1.4529/ Alloy 926/ Alloy 6XN

Der austenitische, nichtrostende Sonderedelstahl 6Mo wurde auf der Basis des Alloy 904l /1.4539 entwickelt. Allerdings wurde der Molybdängehalt bei 6Mo auf 6,5% angehoben. 6Mo hat eine ausgezeichnete allgemeine Korrosionsbeständigkeit und verbesserte Beständigkeit gegen Loch- und Spaltkorrosion. Die Beständigkeit gegen durch Lochkorrosion induzierte Spannungsrisskorrosion steigt ebenfalls. Er wird oft auch als Superaustenit bezeichnet.

1.4529 zeichnet sich aus durch:

  • erhöhte Beständigkeit gegen Spannungsrisskorrosion im Vergleich zu anderen austenitischen Edelstählen
  • ausgezeichnete allgemeine Korrosionsbeständigkeit im Bereich oxidierender und auch reduzierender Medien
  • geringere Neigung zur Bildung von intermetallischen Phasen verglichen mit ähnlichen Stählen mit nur 18% Nickel
  • sehr gute Beständigkeit gegen Loch- und Spaltkorrosion
  • Zulassung für Druckbehälter mit Temperaturen zwischen -196 und 400°C
  • Bauaufsichtliche Zulassung für Bauteile und Verbindungsmittel aus nichtrostenden Stählen, Deutsches Institut für Bautechnik, September '98

In den USA wurde der Werkstoff Alloy 6XN (UNS N08367) entwickelt. Dieser hat eine fast identische Zusammensetzung und wird in denselben Anwendungen eingesetzt. Allerdings ist dieser Werkstoff nicht im VdTÜV Blatt aufgeführt und hat auch keine eigene Werkstoffnummer. Ein Einsatz in europäischen Druckanwendungen gestaltet sich daher schwierig.
So wird der praktisch identische Werkstoff einmal in Europa als 1.4529 und in den USA als UNS N08367 eingesetzt. Bei Hempel haben wir daher den Werkstoff mit Doppelzertifizierung eingelagert, sodass er international eingesetzt werden kann.

Normung von 1.4529/ UNS N08926/ UNS N08367 als Blech

Werkstoffnummer 1.4529
Alloy Alloy 926
Alloy 6XN
EN Werkstoff Kurzname X1 NiCrMoCuN25-20-7
UNS UNS N08926
UNS N08367
Geschützte Warenbezeichnung SixMo®
Ultra 6XN®
AL-6XN®
Cronifer 1925hMo®
Normen EN 10028-7
EN 10088-2
VdTÜV Werkblatt 502
ASTM/ ASME ASTM A240/ B688/ B625
ASME SA24/ SB688/ SB625

Beschreibung von 1.4539

Der Werkstoff 1.4539 (alloy 904L) ist ein nichtrostender austenitischer Sonderstahl mit hohem Molybdängehalt sowie Zusatz von Kupfer und extrem niedrigem Kohlenstoffgehalt. Ausgezeichnete Beständigkeit gegen Lochfrass, Spannungskorrosion und interkristalline Korrosion.

Werkstoffdatenblatt 1.4539

Werkstoff-Nr. 1.4539
Alloy Alloy 904 L
AISI/SAE
EN Werkstoff Kurzname X1NiCrMoCu25-20-5
UNS N 08904
Geschützte Werksbezeichnung
AFNOR Z 2 NCDU 25-20
B.S.
Normen: VdTUEV 421 , SEW 400

Beschreibung von Alloy 31

Einige Merkmale von Alloy 31 sind:

  • Ausgezeichnete Beständigkeit gegen Korrosion und Erosion in phosphorsauren Medien
  • Hervorragende Beständigkeit gegen allgemeine und lokale Korrosion in Chloridoxid-Bleichanlagen in der Papierherstellung
  • Zulassung nach ISO 15156/MR 0175 bis zur Stufe VI für Sauergasanwendungen in der Öl- und Gasindustrie
  • Ausgezeichnete Beständigkeit in reduzierenden und oxidierenden Medien, sowie in siedender 67%iger Salpetersäure
  • Hervorragende Korrosionsbeständigkeit in basischen und auch sauren halogenidhaltigen Medien
  • Zulassung für Druckbehälter mit Betriebstemperaturen von -196 bis 550°C
  • Gute Verarbeit- und Schweißbarkeit
  • Ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber Schwefelsäure auch in hochkonzentrierter Form

Werkstoffdatenblatt Alloy 31, 1.4562, N 08031

Werkstoffnummer 1.4562
Alloy Alloy 31
En Werkstoff Kurzname X1NiCrMoCu32-28-7
UNS N08031
Geschützte Warenbezeichnung Nicrofer 3127 hMo
ISO ISO 15156/MR 0175
VdTÜV 509

Beschreibung von 1.4571

Die erhöhte Beständigkeit gegen Korrosion und Lochfrass prädestiniert diese Stähle für den Einsatz in der Chemischen Industrie, Kernkraft, Vakuumtechnik, Instrumentierung im Reaktorbau, U-Boot Bau, Ofenbau, Transsulfit, Sulfit-, Zellstoff-, Textil-, Farben-, Fettsäure-, fotochemische und pharmazeutische Industrie. Dieses Material wird auch vermehrt in der Abgastechnik verwendet.

Werkstoffdatenblatt 1.4571

Werkstoff-Nr. 1.4571
Alloy -
AISI/SAE 316 Ti
EN Werkstoff Kurzname X6CrNiMoTi17-12-2
UNS S 31635
Geschützte Werksbezeichnung -
AFNOR Z 6 CNDT 17.12
B.S. 320 S 17, 320 S18, 320 S31
Normen VdTUEV 454

Materialdatenblatt 2.4066/2.4068

Werkstoffnummer 2.4066/2.4068
Alloy Alloy 201
UNS N 02201
Handelsname Nickel 99.2 / LC Nickel 99.2
Normen DIN EN 17740, DIN EN 17750-17753
VdTÜV Werkblatt 345

Haupteinsatzgebiete von Alloy 201

Besonders häufig wird Alloy 201 in der Lebensmittelindustrie verwendet. Außerdem kommt 2.4066 oft in Druckbehältern bis 600°C und Natronlaugeneindampfern bis 450°C vor. Auch in Behältern in denen Fluor, Chlorwasserstoff oder Vinylchloridmonomer erzeugt wird ist Alloy 201 ein gebräuchlicher Werkstoff.


Beschreibung von Alloy 400

Alloy 400 ist bekannt für seine Beständigkeit gegenüber neutralen und alkalischen Salzen. Alloy 400 zählt zu den wenigen Werkstoffen, die im Kontakt mit Flusssäure, Fluor oder Fluorwasserstoff oder ihren Verbindungen verwendet werden kann. Die Legierung ist der Standardwerkstoff zur Herstellung von Salz.

Außerdem hat 2.4360 gute mechanische Eigenschaften bei Temperaturen von bis zu ca. 550°C und ist frei von Spannungsrisskorrosion.

Werkstoffdatenblatt Alloy 400, 2.4360

Werkstoffnummer 2.4360
Alloy Alloy 400 / Monel®
DIN 17743
UNS N 04400
Geschützte Warenbezeichnung Nicorros®
VdTÜV Werkblatt 263

Werkstoffdatenblatt 2.4602 / Alloy 22

Werkstoffnummer 2.4602
Alloy Alloy 22
EN Werkstoff Kurzname NiCr21Mo14W
UNS N06022
VdTÜV 479

Haupteinsatzgebiete von Alloy 22

Alloy 22 wird in der petrochemischen und in der chemischen Industrie verwendet. 2.4602 ist ein gebräuchlicher Werkstoff wenn es um den Kontakt mit heißen, verunreinigten mineralischen Säuren, Lösungen oder Seewasser geht. Auch in Bleichbehältern (wie z.B. in der Zellstoff- oder Papierindustrie) und in Reaktoren zur Essigsäureproduktion kann 2.4602 verwendet werden. Außerdem kommt Alloy 22 in Komponenten mit Sauergasanwendungen vor.


Beschreibung von Alloy 59 / 2.4605

Die austenitische Nickellegierung 2.4605 (Alloy 59) findet überwiegend in der chemischen Industrie, Papierindustrie und bei Rauchgasentschwefelungsanlagen Verwendung.
Der Hempel Lieferumfang in 2.4605 (alloy59) umfasst Rohre, Rohrzubehör, Flansche, Stäbe/Stangen und Bleche.

Bezeichnungen und Normen Alloy 59 UNS N06059

Werkstoffnummer 2.4605
Alloy Alloy 59
EN Werkstoff Kurzname NiCr23Mo16Al
UNS N 06059
Geschützte Warenbezeichnung Nicrofer® 5923hMo
Normen DIN EN 17744
VdTÜV Werkblatt 505

Beschreibung von C4

Durch die Kombination von Chrom mit hohem Molybdängehalt erhält 2.4610 eine außergewöhnliche Beständigkeit gegen eine Vielzahl von chemischen Medien wie zB verunreinigte, reduzierende Mineralsäuren, Chloride und organische sowie anorganische chlorid-verunreinigte Medien.

Durch die besondere chemische Zusammensetzung von C4 hat die Legierung eine gute Gefügestabilität und eine hohe Beständigkeit gegenüber Sensibilisierung.

Materialdatenblatt für Alloy C4, 2.4610

Werkstoffnummer 2.4610
Alloy Alloy C4
DIN 17744
UNS N 06455
Geschützte Warenbezeichnung Nicrofer® 6616 hMo / Hastelloy C-4®
ISO NiMo16Cr15Fe6W4
VdTÜV Werkblatt 424

Beschreibung von Alloy C276

2.4819 hat eine besonders gute Beständigkeit gegen Loch-, Spalt- und Spannungsrisskorrosion

Besonders für C276 ist auch die außergewöhnliche Beständigkeit gegenüber korrosiven Medien unter oxidierenden und reduzierenden Bedingungen

Werkstoffdatenblatt Alloy C276, 2.4819, N 10276

Werkstoffnummer 2.4819
Alloy Alloy C276
EN Werkstoff Kurzname NiMo16Cr15W
UNS N 10276
Geschützte Warenbezeichnung Nicrofer® 5716hMoW
ISO NiMo16Cr15Fe6W4
VdTÜV Werkblatt 400

Werkstoffdatenblatt 3.7025/3.7035 - Ti Gr 1 / 2

Werkstoffnummer 3.7025/3.7035
Bezeichnung Titan Gr 1/2
DIN Kurzzeichen Ti 1 / Ti 2
Vd-TÜV Blatt 230
UNS R50250 und R50400

Haupteinsatzgebiete von Titan Gr 1 / 2

Titan in den Graden 1 und 2 wird wegen seiner Korrosionsbeständigkeit in der chemischen Industrie und der Meerestechnik verwendet. Außerdem findet Titan Grad 1/2 auch im Anlagenbau, in der Medizinaltechnik und in der Uhren- und Schmuckindustrie Verwendung.


Werkstoffdatenblatt

Werkstoffnummer 3.7235
Bezeichnung Titan Gr 7
DIN EN
EN Werkstoff Kurzname
UNS R52400

Haupteinsatzgebiete von Titan Gr 7

Titan Grad 7 wird bevorzugt in chemischen Anlagen verwendet.