Prozessindustrie

 

.

Beschreibung von 1.4571

Die erhöhte Beständigkeit gegen Korrosion und Lochfrass prädestiniert diese Stähle für den Einsatz in der Chemischen Industrie, Kernkraft, Vakuumtechnik, Instrumentierung im Reaktorbau, U-Boot Bau, Ofenbau, Transsulfit, Sulfit-, Zellstoff-, Textil-, Farben-, Fettsäure-, fotochemische und pharmazeutische Industrie. Dieses Material wird auch vermehrt in der Abgastechnik verwendet.

Werkstoffdatenblatt 1.4571

Werkstoff-Nr. 1.4571
Alloy -
AISI/SAE 316 Ti
EN Werkstoff Kurzname X6CrNiMoTi17-12-2
UNS S 31635
Geschützte Werksbezeichnung -
AFNOR Z 6 CNDT 17.12
B.S. 320 S 17, 320 S18, 320 S31
Normen VdTUEV 454

Haupteinsatzgebiete von 1.4571

Der Werkstoff 1.4571 wird hauptsächlich in der Chemischen Industrie, Textilindustrie, Zellulose Industrie, Pharmazeutischen Industrie und der Wasserwirtschaft eingesetzt.

Chemische Zusammensetzung von 1.4571

C Si Mn P S Cr Mo Ni Ti
≤% ≤% ≤% ≤% ≤% % % % %
0,08 1,0 2,0 0,045 0,015 16.5 – 18.5 2.0 – 2.5 10.5-13.5 5 x C ≤ 0,70

Besondere Eigenschaften von 1.4571

Temperatur-Bereich Dichte kg/dm³ Härte (HB)
Bis 550 Grad C 8 30

Schweißzusatzwerkstoffe

1.4430, 1.4576

KontaktZurück zum Lieferprogramm   Zurück zu den Branchen  

PDF-Download